Dance Box in the media

Noch aber vibriert es an der Gessnerallee: Im Hof steht ein Wohnwagen, in dem man sich professionell betanzen lassen kann – die Düsseldorfer Tümay Kilinçel und Jungyun Bae bieten bis ­Freitag einen Mix aus Peepshow und ­Jukebox;


Alexandra Kedves: »Fetter Bauch, grosse Pläne: Freischwimmer zum Letzten – Die Nachwuchsplattform für Performance schaut 2014 an der Gessnerallee auf Intimes- und Spekulatives«  in Tages Anzeiger, 12.12.2014, online version.

 

Die Intimität der „Dance Box“ ist nur auf den ersten Blick wirklich intim. „Was in der Box passiert, wird aufgenommen und im Netz gezeigt. Und auch im Mousonturm-Foyer werden unsere Tänze auf einer Leinwand zu sehen sein“, erklärt Tümay Kılınçel (…) Ob man sich darauf einlassen will, muss jeder selbst entscheiden.


Alexander Jürgs: »Auf dem Sprung – Am Mousonturm startet das Festival “Freischwimmer” für den Theaternachwuchs. Das Motto: “Intim”« in Die Welt Kompakt, 09.01.2015, online version.

 

Die Kritikerin entschied sich, angedenk des Films mit Mikhail Baryshnikov und Gregory Hines, für „Weiße Nächte“, bekam aber unter hohem Körper- und vor allem Knieeinsatz Tümay Kilinçels keinen Stepp-, sondern einen energiereichen Discotanz. So dass der kleine gelbe Wohnwagen wackelte.


Sylvia Staude: »Bis der kleine gelbe Wohnwagen wackelt – Im Frankfurter Mousonturm starten die „Freischwimmer“ nicht durchweg erfolgreich« in Frankfurter Rundschau, 12.01.2015, online version.

 

Das Staatstheater Wiesbaden nennt es „Tanzwunschmaschine“. Man setzt sich in einen verranzten Campingwagen und entscheidet sich für einen Tänzer, der prompt anfängt zu tanzen. Abgefahren.


Nicole Opitz: »Privates Tänzchen und Erbsen« in Stuz, 01.06.2015, online version.

 

L’atmosphère est équivoque, mais le spectateur sera sans doute surpris par ce qu’il vivra à l’intérieur. En plus, l’installation brouille allègrement les pistes. Elle crée certes une intimité, mais ceux qui entrent sont prévenus: ils seront filmés et se retrouveront sur Internet. Difficile d’en sortir sans réfléchir à ce qu’on vient de vivre.


Chloé Banerjee-Din: »Le Festival de la Cité a pris son envol entre chaleur étouffante et crainte d’un déluge« in 24 heures, 08.07.2015, online version.

 

Einen starken Kontrast zu den grossen anonymen Vorführungen bildete auch die «Dance Box». Auf dem Münsterhof in einem kleinen Wohnwagen konnte man jeweils alleine die Performance einer Person anschauen. Auch dieser Auftritt braucht Mut.


Raffaela Angstmann: »Gänsehaut und Intimität« in Neue Züricher Zeitung, 16.05.2016, online version.

 

radio and television

Alexandra Kosma: »Kulturtipp« in Funkhaus Europa (WDR), 24.10.2014.

Martina Dernehl: »Ein Tanz für zwei Euro« in Hessenschau (HR), 12.01.2015.

Judith Wolters: »Freischwimmer Festival« in Lokalzeit aus Düsseldorf (WDR), 20.01.2015

Maximilian Rieger: »insider spezial« in hochschulradio düsseldorf, 22.01.2015.

 

print

Volkmar Draeger: »Spielarten des Intimen« in Neues Deutschland, 16.10.2014.

Patrick Wildermann: »Sagen, was geil ist« in Der Tagesspiegel, 21.10.2014.

Christin Figl: »Dance Box: Stream intim« in freischwimmerblog14, 07.11.2014.

Vika Walter: »DanceBox – die Kritik« in freischwimmerblog14, 07.11.2014.

Alexandra Kedves: »Fetter Bauch, grosse Pläne: Freischwimmer zum Letzten« in Tages Anzeiger, 12.12.2014.

Lars Wallerang: »Ein Mädchen tanzt in der Jukebox« in Westdeutsche Zeitung, 07.01.2015.

Esther Boldt: »Freischwimmer Festival – Theaternachwuchs am Mousonturm« in Journal Frankfurt, 08.01.2015.

Alexander Jürgs: »Auf dem Sprung« in Die Welt Kompakt, 09.01.2015.

Sylvia Staude: »Bis der kleine gelbe Wohnwagen wackelt« in Frankfurter Rundschau, 12.01.2015.

Eva-Maria Magel: »Theater der Harmlosigkeit« in Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.01.2015.

Franziska Hein: »Das funktioniert wie eine Jukebox« in Rheinische Post, 20.01.2015.

n.n. :»Düsseldorf tanzt in dieser Woche auf Bestellung« in Rheinische Post, 20.01.2015.

Martin M.: »Startschuss für die Dance Box« in Festival Freischwimmer in Düsseldorf, 21.01.2015.

Fiona: »Inside the Box« in Festival Freischwimmer in Düsseldorf, 02.02.2015.

Nicole Opitz: »Privates Tänzchen und Erbsen« in Stuz, 01.06.2015

Marcus Hladek: »Hessische Theatertage – Rainer Maria Rilke im Jugendknast« in Frankfurter Neue Presse, 12.06.2015.

Chloé Banerjee-Din: »Le Festival de la Cité a pris son envol entre chaleur étouffante et crainte d’un déluge« in 24 heures, 08.07.2015.

Beatrice La Marca: »Pulp Fiction im Wohnwagen« in Generalanzeiger Bonn, 29.10.2015.

Miriam Suter: »Kein Stillstehen am Zürich tanzt 2016« in annabelle, 09.05.2016

Raffaela Angstmann: »Gänsehaut und Intimität« in Neue Züricher Zeitung, 16.05.2016.